dachausbau um + zubau

brunnengasse 14 wien

planungsbeginn: 2018  
fertigstellung: 2020  
bauvolumen: 5 wohnungen auf 2 ebenen  
wohnnutzfläche: 551,34 m²  

architektur

Das Gebäude Brunnengasse 14 wurde um etwa 1900 errichtet. Der für die Gründerzeit typische Straßentrakter mit hofseitig vorgelagertem Stiegenhausturm ist der Spätgründerzeit (1890 – 1918) zuzuordnen.  Die Fassade ist äußerst zurückhaltend. Über ein zartes Gesimsband wird die Sockelzone (bestehend aus dem Hochparterre) vom Obergeschoß-Bereich getrennt. Unterhalb des Daches ist ein weiteres Gesimsband, Ansonsten wird nur der Eckbereich Koppstraße /Brunnengasse durch einen vertikalen Vorsprung betont. Auch die Fenster sind in allen Geschoßen formgleich, lediglich der Hauseingang hebt sich optisch durch einen Rundbogen ab. 

 

lage

Das Projekt liegt an der Ecke Koppstraße/Brunnengasse, mitten in einem bunten und aufstrebenden Bereich des 16. Bezirks. Der Brunnenmarkt mit zahlreichen Marktständen, Beisln und Restraurants beginnt einige Querstraßen nördlich, etwa 3 Gehminuten entfernt. Durch die Nähe zum Gürtel ist auch der 7. Bezirk mit unzähligen Geschäften, Restaurants und Bars mit einem kurzen Spaziergang erreichbar. In den letzten Jahren wurde die Koppstraße selbst seitens der Stadt Wien saniert: Neue Wasserleitungen, ein neuer, lärm-minimierender Straßenbelag, verbesserte Straßenbeleuchtung, verbreiterte Gehsteige und neu gestaltete Grünflächen werten die Straße enorm auf.

erreichbarkeit

Die Brunnengasse 14 ist mit der U6 Station Thalia Straße und etwa 4min Fußweg erreichbar. Ein Stück weiter stadteinwärts (an der Kreuzung Gürtel/Koppstraße) bzw. stadtauswärts (an der Ecke Kirchstetterngasse) hält die Buslinie 48A in Fahrtrichtung Baumgartner Höhe.  Die Straßenbahnlinie 46 hält in 3 Gehminuten an der Kreuzung Brunnengasse/Thalia Straße. Eine City Bike Station ist an der U6 Station Thalia Straße vorhanden.  Der Westbahnhof ist in 2 U-Bahn Stationen erreichbar. Im 16. Bezirk gilt das Parkpickerl von Montag – Freitag zwischen 9 und 19 Uhr.